Preise Stammholz

Rohholz-Preiserhebung 2015/16

Seit Anfang 2015 erhebt Agristat* unterstützt von WaldSchweiz die Rohholzpreise für Fichte und Tanne in der Schweiz alle zwei Monate** und übermittelt sie dem Bundesamt für Statistik (BFS). 

Die Rohholzpreise anderer Baumarten und Sortimente werden als sog. Zusatzsortimente** erhoben und nur noch einmal im Jahr veröffentlicht.

*Agristat ist die Statistikabteilung des Schweizer Bauernverbandes (SBV).

** Seit der Umstellung von einer viermonatigen auf die zweimonatige Erhebung ermittlet Agristat die Rohholzpreise nach einer neuen Methode.

Fichte

Bei den Preisangaben in den Tabellen handelt es sich um Mittelwerte.

Tanne

 

Entwicklungen

Fichten- und Tannen-Durchschnittspreise 20152017 (aller Sortimente zusammengenommen) der von Agristat und WaldSchweiz in der gesamten Schweiz durchgeführten Rohholzpreiserhebungen. Bei beiden Baumarten verlaufen die Preisentwicklungen fast parallel, wobei die Preise für Tannen-Stammholz etwa zehn Franken unter den Fichtenpreisen liegen.

Erläuterung zur Berechnung der Durchschnittspreise: Die Berechnung des jeweiligen Durchschnittspreises erfolgt, indem vorab die Mittelwerte der Sortimentspreise nach Mengen gewichtet werden (gewogene Mittelwerte).

Empfehlungen HMK

Die Schweizer Holzmarktkommission (HMK) gibt zwei bis drei Mal jährlich landesweite Empfehlungen für die Leitsortimente der Hauptholzarten Fichte, Tanne und Buche. Die HMK setzt sich aus Vertretern der Marktpartner Waldwirtschaft und Holzindustrie zusammen.

Die Empfehlungen gelten als generelle Richtwerte. In den einzelnen Regionen der Schweiz werden am Markt jedoch recht unterschiedliche Preise realisiert.  

Medienmitteilung vom 28.06.2017