Jahresbericht

2016. Ein Auszug aus dem Editorial.Wir Waldeigentümer tragen die Verantwortung für einen Drittel der Schweizer Landesfläche. Wir pflegen den Wald nachhaltig und naturnah – und zwar so, dass er die von ihm erwarteten Schutz-, Nutz- und Wohlfahrtsfunktionen jederzeit erfüllen kann. Als wichtigste Akteure vor Ort kennen wir den Wald am besten und geniessen das Vertrauen von Bevölkerung, Organisationen und Behörden. Unsere Eigentumsrechte sind respektiert, wir dürfen – mit wenigen Einschränkungen – frei entscheiden und handeln. Die Zeit der Defizite ist vorbei, denn wir werden für die Leistungen des Waldes, seine Produkte, unsere Dienstleistungen und für vereinbarte Eigentumseinschränkungen angemessen bezahlt. Unsere Forstbetriebe können lange vernachlässigte Investitionen tätigen, und viele Arbeitsplätze im Wald sind gesichert.

Drei Stossrichtungen wurden eingeschlagen, um auf die Erfolgsstrasse zurückzukehren:

  • Emanzipation der Waldeigentümer
  • Vermarktung von Waldleistungen
  • Öffnung für alle Themen

Lesen Sie weiter mit einem Klick auf das Bild.