Zertifizierung

Weltweit sind fast 450 Millionen Hektaren Wald zertifiziert. Diese Fläche verteilt sich auf rund 80 Länder und über eine Million Waldeigentümer.
In der Schweiz sind bereits 1998 die ersten Wälder zertifiziert worden; heute sind es rund 52% der Waldfläche.

Die Waldzertifizierung hatte ursprünglich das Ziel, die Tropenwälder vor Abholzung und Holzplünderung zu schützen. Dieses Ziel ist noch nicht erreicht worden, denn fast 90% der zertifizierten Waldflächen liegen in Nordamerika (51%) und Europa (38%).

Die Waldzertifizierung in der Schweiz hat sich seit ihren Anfängen in den späten 90er Jahren etabliert. Heute sind rund 654’000 ha Wald mit einem der beiden weltweit bekannten Forst-Labels (FSC & PEFC) zertifiziert. Rund 2/3 des in der Schweiz geernteten Holzes stammen aus diesen Wäldern.

Verlangt, aber nicht vergütet

Obwohl von vielen Abnehmern verlangt, erzielt zertifiziertes Holz auf dem Schweizer Markt kaum höhere Erlöse als nicht zertifiziertes Holz. Dies, obwohl für die zertifizierten Betriebe Mehraufwände (strengere Waldbewirtschaftungsregeln, Audits, Dokumentation, Gebühren etc.) entstehen.