Schutz

Die Schutzwirkung des Waldes vor Naturgefahren ist in der Schweiz von herausragender Bedeutung. Schutzwälder schützen den Lebens- und Wirtschaftsraum von mehr als einer Million Menschen mitsamt den zugehörigen Infrastrukturen.

Rund 45% des Schweizer Waldes erfüllt eine offiziell ausgewiesene Schutzfunktion. Dies entspricht ca. 6’000 km2 Wald! Dieser Wald schützt schätzungsweise 130’000 Gebäude und mehrere Tausend Kilometer Verkehrswege.

Konkret schützt der Wald Menschen, Tiere und Sachgüter vor folgenden Naturgefahren:

  • Steinschlag
  • Lawinen
  • Hochwasser
  • Hangrutsche
  • Murgänge
  • Erosion

Er verhindert dabei entweder das Entstehen der Gefahr (z. B. Lawinen) oder er vermag die Vorgänge zu verringern (z. B. Steinschlag).

Schutzwald lohnt sich

Die Schutzwaldpflege ist aufgrund der schwierigen Topografie und der oft ungenügenden Erschliessung aufwändig und nicht kostendeckend. Deshalb gewähren Bund und Kantone Beiträge. Müsste die Schutzwirkung durch technische Massnahmen ersetzt werden, wären die Kosten kaum zu tragen. Der Wald erbringt bei fachgerechter Pflege eine vergleichbare Schutzwirkung rund zehn Mal günstiger.

Der volkswirtschaftliche Wert der Schutzwirkung des Waldes wird auf ca. 4 Mrd. Franken pro Jahr geschätzt!