Der Waldbesuch

Liebe Gäste

Alle sind grundsätzlich im Wald herzlich willkommen. Im Schweizer Wald gilt – mit wenigen Einschränkungen – ein gesetzlich verankertes, freies Betretungsrecht. Das heisst aber nicht, dass man im Wald alles tun und lassen kann. Es gelten ein paar Regeln.

Besucherinnen und Besucher sind aufgefordert,

  • die Natur und andere Waldbesucher zu respektieren und Rücksicht zu nehmen
  • sich im Wald unmotorisiert zu bewegen, denn hier gilt ein allgemeines Fahrverbot für motorisierten Verkehr
  • immer auf den Wegen zu bleiben
  • den Wald möglichst nur tagsüber zu besuchen, denn in der Dämmerung und in der Nacht werden die Tiere stark gestört.

Biken und Reiten

Reiterinnen und Biker sind bei uns im Wald willkommen. Unsere spezielle Bitte an Sie:

  • Bleiben Sie bitte auf befestigten oder speziell gekennzeichneten Wegen.
  • Reiten und fahren Sie nicht querwaldein, denn das stört die Wildtiere, macht junge Pflanzen kaputt und schädigt das Wurzelwerk der Bäume.

Hunde

Liebe Hundefreunde, bitte beachten Sie Folgendes:

  • Hunde sind stets unter Kontrolle zu halten, sie können sonst andere Waldbesucher oder die Wildtiere massiv stören.
  • In einigen Kantonen und/oder zu gewissen Zeiten (Frühling) herrscht Leinenpflicht, auch im Wald.
  • In Naturschutzgebieten herrscht generell Leinenpflicht.
  • Die Hinterlassenschaft der Hunde ist allen zuliebe zu beseitigen.

Feuern im Wald

Ob für eine knusprige Cervelat oder nur zum Wärmen der kalten Hände, beim Feuern im Wald gilt es, einiges zu beachten:

  • Benutzen Sie wenn möglich bestehende Feuerstellen.
  • Herumliegende Äste dürfen fürs Feuern gesammelt werden.
  • Wenn nicht anders vermerkt, darf an Feuerstellen bereitgestelltes Holz massvoll benutzt werden.
  • Bäume dürfen auf keinen Fall beschädigt oder gar gefällt werden; frisches Holz brennt ohnehin kaum.
  • Vor dem Weggehen sind Feuer und Glut zu löschen.
  • Bei Trockenheit herrscht Waldbrandgefahr, Feuerverbote sind strikte zu beachten.

Feiern im Wald

Bei Partys und ähnlichen Veranstaltungen im Wald gelten besondere Regeln:

  • Feste in einer Waldhütte sind erlaubt und meist unproblematisch.
  • Auch gegen ein einmaliges Übernachten (wenige Personen) haben die Waldeigentümer meist keine Einwände.
  • Grosse Feste und Veranstaltungen benötigen eine Genehmigung (den Förster fragen; er kann die Situation einschätzen und den Kontakt zu den Waldeigentümern vermitteln).
  • Fahrverbot beachten: Gäste lassen ihr Auto am Waldrand stehen.
  • Dem Lebensraum Wald und fremdem Eigentum ist Sorge zu tragen.
  • Die Tiere sollen nicht durch laute Musik gestört werden.
  • Und selbstverständlich: Spuren beseitigen und den Abfall nach Hause nehmen.