Rückruf Benzin-Kettensägen der Marke «Dolmar»

In Zusammenarbeit mit der bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung, ruft die Makita S.A. gewisse Benzin-Kettensägen der Marke «Dolmar» zurück. Es droht Verletzungsgefahr.

Bild eines betroffenen Modells. Foto Dolmar

Die betroffenen Benzin-Kettensägen dürfen nicht mehr verwendet werden und werden falls erforderlich kostenlos repariert.

Welche Gefahr geht von den betroffenen Produkten aus?
Im Rahmen der Qualitätssicherung wurde festgestellt, dass bei den betroffenen Geräten bei einem Rückschlag («Kick-Back») die automatische Kettenbremse zu spät aktiviert werden könnte. Dadurch könnte die noch laufende Sägekette die Bedienperson berühren, was ein Sicherheitsrisiko darstellt und zu schlimmen Verletzungen führen könnte.

Welche Produkte sind betroffen?
Es sind folgende Benzin-Kettensägen-Modelle der Marke «Dolmar», die in der Schweiz vertrieben wurden, vom Produktrückruf betroffen:

  • Dolmar PS-6400
  • Dolmar PS-7310
  • Dolmar PS-7310H
  • Dolmar PS-7910
  • Dolmar PS-7910H

Was sollen betroffene Konsumentinnen und Konsumenten tun?
Die betroffenen Benzin-Kettensägen dürfen nicht mehr verwendet oder weitergegeben werden. Betroffene Kunden sind gebeten, das Gerät zu ihrem Händler zu bringen oder die Makita S.A. telefonisch zu kontaktieren. Die betroffenen Benzin-Kettensägen werden so rasch wie möglich überprüft und falls erforderlich kostenlos repariert.

Adresse für Rückfragen

Bei Fragen können sich Konsumentinnen und Konsumenten an die Makita S.A. wenden:
Telefon: 021 811 56 56