Die 25. Internationale Forstmesse ist Geschichte

Keine Frage, die 25. Internationale Forstmesse in Luzern war grossartig. In vier Tagen kamen 25‘000 Besucherinnen und Besucher auf die Allmend, um sich zu begegnen aber auch bei den 250 Ausstellern über das Neuste zu informieren und Geschäfte zu machen. Bemerkenswert ist die Konstanz, welche der starke Grossanlass für die gesamte Wald- und Holzwirtschaft sowie ihre Zulieferbranchen hat.

Wettkampf an der Forstmesse (Bild: Forstmesse)

Die Forstmesse in Luzern ist der bedeutendste Branchentreffpunkt. Die Traditionsmesse für Profis der Waldwirtschaft, Forsttechnik und Holzenergie stand ganz im Zeichen von Mensch und Maschine und von Wald und Klimawandel. Zum attraktiven Schauplatz der Marktneuheiten und Innovationen der rund 250 Aussteller gehörten zudem gleich zwei Schweizermeisterschaften: Die Wettkämpfe in Holzhauerei und im Sportholzfällen.

Auch seitens WaldSchweiz waren die Eindrücke positiv, so Urs Wehrli, Leiter Kommunikation & Politik: «Unser Stand wurde gut besucht, das Publikum war sehr interessiert und aktiv. Wir hatten bestimmt gleich viele Kundenkontakte wie 2017, gefühlsmässig eher mehr.» Am Waldkongress ihres Verbandes hatten rund 70 Personen teilgenommen, den vier Referaten folgte eine spannende Podiumsdiskussion.

Viele Besucherinnen und Besucher reisten auch aus Italien, Österreich und skandinavischen Ländern an, um neue Produkte und Weiterentwicklungen als Erste zu sehen.

Die 26. Internationale Forstmesse findet vom 26. - 29. August 2021 in Luzern statt. 

Medienmitteilung Forstmesse