Preiskorrektur beim Rundholz nötig...

... meint die Holzmarktkommission. Sie hat am 4. September die Lage analysiert und empfiehlt, die Nadelholzpreise infolge des Überangebots um 3 bis 10 Franken pro Festmeter zu senken. Die Preise der C-Qualitäten kommen stärker unter Druck als die B-Preise. Der „Tannenabschlag“ bleibt gleich. Für Buche werden keine Empfehlungen abgegeben.

Die HMK-Marktpartner einigen sich auf eine Preissenkung von 3 bis 10 Franken pro Festmeter je nach Sortiment. Bild: Stephan Isler-WaldSchweiz

Die Situation im Wald ist und bleibt angespannt, wobei sich die Situation je nach Region stark unterscheidet. Die nördlichen Kantone im Mittelland und Jura bis in den Thurgau verfügen immer noch über sehr viel Käferholz, welches nur teilweise verkauft werden kann. In der Romandie südlich von Fribourg, aber auch in der höher gelegenen Zentral- und Ostschweiz, sind die Käferpopulationen deutlich weniger hoch und die Märkte entsprechend weniger überlastet. In den kommenden Monaten bleibt für viele Waldbesitzer der Forstschutz prioritär.
Nachrichten aus dem Holzmarkt