Massnahmen zur Aufrechterhaltung der Transportkapazitäten

Derzeit besteht in der Schweiz eine Coronavirus-Epidemie. Das ASTRA und die WL haben für Ereignisse mit Krisenpotential verschiedene Prozesse in Bezug auf Abweichungen von strassenverkehrsrechtlichen Vorschriften für Schwertransporte vereinbart.

Massnahmen zur Aufrechterhaltung der Transportkapazitäten (Foto WaldSchweiz)

Diese Prozesse wurden zu Beginn der Krise optimiert und vereinfacht und haben sich in den letzten Wochen bewährt.

Inhaber und Inhaberinnen von Fähigkeitsausweisen und von Ausbildungsbestätigungen (u.a. für Lastwagen), die am 9. März 2020 oder später abgelaufen sind, dürfen auf dem Gebiet der Schweiz weiterhin Güter oder Personen transportieren. Das gilt auch für Holztransporte. Das geht in einer Verfügung vom 30. April hervor.

Inhaber und Inhaberinnen der Führerausweiskategorie G dürfen land- und forstwirtschaftliche Ausnahmefahrzeuge und land- und forstwirtschaftliche Traktoren mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 40 km/h sowie gewerblich immatrikulierte Traktoren mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 40 km/h auf land- und forstwirtschaftlichen Fahrten auch ohne Teilnahme an einem Traktorfahrkurs führen.

Hier finden Sie weitere Informationen.