Biodiversität trotz Klimawandel

Jubiläum: Bereits zum zehnten Mal lud WaldBeiderBasel zu einem Waldspaziergang für Medienschaffende ein und zeigte auf, dass der Klimawandel durchaus auch positive Auswirkungen hat.

«Totholz bringt Leben in den Wald.» Raphael Häner, Geschäftsführer WaldBeiderBasel; Philipp Schoch, Präsident WaldBeiderBasel; Gerhard Walser, Revierförster Forstrevier Thierstein West / Laufental (v.l.). Foto: WaldBeiderBasel

Auf dem letztjährigen Waldspaziergang für Medien hatte der Waldeigentümerverband im Hardwald den Anwesenden die dramatischen Folgen des Hitzesommers 2018 vor Augen geführt. Dieses Jahr wurde aufgeigt, dass der Klimawandel durchaus auch positive Auswirkungen hat: Als Folge der Trockenheit steigen die Mengen an Totholz in den Wäldern. 

«Damit nimmt auch die Biodiversität zu, denn das Totholz ist ein schier unendlich grosser Lebensraum für unzählige Organismen und Lebewesen», heisst es in der Medienmitteilung zum Anlass vom 28. Juli 2020. Diese Einschätzung bestätige auch eine Studie der WSL. Deshalb liessen die Förster das Totholz bewusst liegen. «Wichtig ist, dass die erholungssuchende Bevölkerung diesen Umstand kennt und um die grosse Bedeutung des Totholzes für das gesamte Ökosystem Wald weiss», lässt sich Verbandspräsident Philipp Schoch zitieren.

Zum Jubiläums-Waldspaziergang hat WaldBeiderBasel den Kurzfilm «Wald im Klimawandel» erstellt - ein virtueller Spaziergang mit Philipp Schoch, dem Präsidenten von WaldBeiderBasel. Zum Video

Besuchen Sie auch die neue Website von WaldBeiderBasel