Neue Publikation zum Umgang mit dem Götterbaum

Die Verbreitung dieses invasiven Neophyten in der Schweiz ist regional unaufhaltsam. Wie damit umgehen? Forschende der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) haben Fakten und Tipps zusammengetragen.

Foto: WaldSchweiz/jb

Wenn sich Arten ausserhalb ihres Herkunftsgebiets schnell und unkontrolliert ausbreiten, können sie Schäden verursachen. Mit diesen gebietsfremden invasiven Arten umzugehen, ist mangels Erfahrung oft mit Unsicherheiten verbunden. Deshalb sind Prävention und Früherkennung wichtig, um ihre Ausbreitung zu verhindern. Ist eine invasive Art regional bereits verbreitet, gilt es, den Fokus auf relevante ökologische, ökonomische oder gesundheitliche Effekte zu legen, um allfällige negative Auswirkungen auf ein Minimum zu beschränken. Forschende der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) haben Fakten und Tipps zusammengetragen. Die Publikation ist auch in Französisch und Italienisch erschienen.

Mehr Informationen zur neuen Publikation auf der Website der WSL