Netzwerk Pflanzengesundheit Schweiz gegründet

Das Netzwerk Pflanzengesundheit ist am 18. Februar 2021 offiziell gegründet worden. Es hat zum Ziel die Gesundheit der Kultur- und Waldpflanzen in der Schweiz besser von neuen Schädlingen und Krankheiten zu schützen.

Das Logo des am 18. Februar 2021 gegründeten Netzwerks.

Das Netzwerk Pflanzengesundheit ist im «Internationalen Jahr der Pflanzengesundheit 2020» aus der Zusammenarbeit verschiedenster Organisationen und Institutionen entstanden, die an einem besseren Schutz der Pflanzengesundheit interessiert sind, um wirtschaftliche, soziale und ökologische Schäden durch neue Schadorganismen zu vermeiden. WaldSchweiz ist Gründungsmitglied und vertritt die Interessen der Forstwirtschaft.
Die Mitglieder des Netzwerks setzen sich mit kommunikativen Massnahmen und Wissenstransfer für die Risikominderung im Bereich Pflanzengesundheit ein. Sie organisieren dazu Aktivitäten zu aktuellen Themen im Bereich Pflanzengesundheit – wie zum Beispiel Arbeitsausflüge zu Befallsherden oder Aktionen zur Sensibilisierung von Berufsleuten der grünen Branche, Hobbygärtner*innen und international Reisenden. Für die Koordination des Netzwerks ist der Eidgenössische Pflanzenschutzdienst EPSD zuständig.

Hier geht's Zum Netzwerk und der Charta