«10 vor 10» geht in einer Serie der Frage nach, wie es global um den Wald steht

10vor10 geht momentan in der Sommerserie #SRFderWald der Frage nach, wie es rund um den Globus um den Wald steht. WaldSchweiz freut sich darüber, dass der Wald so prominent zum Thema gemacht wird. Einige allgemein gemachte Aussagen gelten jedoch für den Schweizer Wald nicht und könnten zu Missverständnissen führen. Sie können entsprechend so, wie in den Beiträgen portiert, nicht stehen gelassen werden.

Wählen Sie das Bild an, um zu dem SRF-Artikel und zu den Videos der Serie #SRFderWald zu gelangen.

Beispielsweise die Aussage, dass der Rohholzpreis «innert Kürze» eine Steigerung von 70 auf 100 CHF pro Kubik erfahren hat, also um knapp 40%. Dies mag für einzelne Spezialsortimente gelten. Für die grosse Menge der Holzpreise aber gilt gemäss Informationen von WaldSchweiz, dass es schweizweit bisher Preissteigerungen für Rohholz von knapp über Zehn Prozent gegeben hat. Dies scheint vertretbar vor dem Hintergrund, dass verarbeitetes Holz eine Preissteigerung von teilweise mehreren 100 Prozent erfahren hat, wie im Beitrag zum Holzpreis dargelegt. Auch kritisch betrachtet WaldSchweiz die Aussage, dass bei einem Bauprojekt mit einem Gesamtvolumen von 75'000'000.- CHF aufgrund des gestiegenen Rohholzpreises Mehrkosten von 100'000.- CHF (was 0,13% entspricht) ins Gewicht fallen.

Um die umstrittenen Punkte vertieft zu thematisieren und um verschiedene spannende Perspektiven aus dem Schweizer Wald aufzeigen zu können, stehen 10vor10 und WaldSchweiz in einem konstruktiven Dialog.