HMK: Stabilität auf tiefem Niveau - Marktanteile verteidigt

An ihrer kürzlichen Sitzung einigte sich die Holzmarktkommission HMK auf die Beibehaltung der Preisempfehlungen von Januar 2016. Dies aufgrund der unverändert schwierigen Marktlage.

Holzbeige im Jura. Bild A. Jaquemet.

Nach der Aufhebung des Mindestkurses EUR – CHF sorgte Sturm „Niklas“ in den Nachbarländern Deutschland und Österreich für ein Überangebot an Rohholz und somit weiteren Druck auf die Preise von Rohholz und Holzprodukte wie Bretter, Balken und Holzwerkstoffe. Als Folge davon verstärkte sich der ausländische Konkurrenzdruck weiter, so dass trotz dem etwas besseren Währungsverhältnis kein Raum für Preiserhöhungen gegeben ist. Aufgrund der unverändert schwierigen Marktlage einigte sich die HMK auf Beibehaltung der Preisempfehlungen von Januar 2016.