Lignum fordert: Wirtschaftliche Wertschöpfung erhalten

Lignum als Dachorganisation der Schweizer Wald- und Holzwirtschaft ruft zu Besonnenheit im Umgang mit der Corona-Gefahr auf. Sowohl in den Betrieben der Holzkette als auch auf Baustellen sind die Verhaltensregeln des Bundes einzuhalten. Unter dieser Voraussetzung stehe der Weiterarbeit in der Wertschöpfungskette Wald und Holz und insbesondere auch auf dem Bau aber nichts im Wege.

Lignum ist für die Weiterarbeit in der Wertschöpfungskette Wald und Holz. Foto: WaldSchweiz/ad

Die Wald- und Holzwirtschaft stellt sich klar hinter die geltenden Massnahmen des Bundes zum Schutz vor der Corona-Gefahr und setzt diese in den Teilbranchen konsequent um. Die Lignum ist überzeugt, dass damit die Weiterarbeit in den Betrieben der Holzkette von der Waldwirtschaft über Sägerei, Holzwerkstoffproduktion und Handel bis hin zu den Zimmerleuten und Schreinern ohne weitere sanitarisch begründete Einschränkungen verantwortbar ist.

Lesen Sie hier die ganze Medienmitteilung vom Lignum