Parlament will Rundholzlager im Wald zulassen

Der Nationalrat hat eine Motion seiner Umweltkommission (Urek) überwiesen, mit 126 zu 58 Stimmen bei 3 Enthaltungen. Diese fordert, dass Waldeigentümern und Sägereien erlaubt wird, Schweizer Rundholz im Wald zu lagern. Die Lager müssen der regionalen Bewirtschaftung des Waldes dienen.

Ziel der Motion sind bessere Rahmenbedingungen für die Waldwirtschaft. Der Bundesrat hatte sich bereit erklärt, den Auftrag entgegenzunehmen.

Streitpunkt in der Debatte waren Pflanzenschutzmittel, die gegen Schädlinge im frisch geschlagenen Holz eingesetzt werden können. Die Mehrheit der Umweltkommission hielt die geltenden Gesetze für genügend streng. Pflanzenschutzmittel dürften nur ausahmsweise und als letzte Möglichkeit verwendet werden. Eine Minderheit dagegen wollte den Einsatz von Stoffen nicht riskieren, die Lebewesen und die Qualität des Wassers gefährden können. Sie wollte die Holzlagerplätze im Wald nur zulassen, wenn gleichzeitig der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verboten wird.

Gesamte Mitteilung Parlament.ch