«Preis WaldFreiburg» 2019 an den Waldbauverein Sense

Den «Preis WaldFreiburg» 2019 erhält der Waldbauverein Sense für 10 Jahre erfolgreiche koordinierte Holznutzung. Der Preis wurde am 19. Dezember übergeben.

Die Preisübergabe bei Heitenried (FR). Von l. n. r.: Mario Inglin, Revierförster Unterer Sensebezirk, Martin Zbinden, Präsident Waldbauverein Sense, Fritz Burkhalter, Präsident WaldFreiburg. Bild WaldFreiburg

Der Waldbauverein Sense ist eine Interessengemeinschaft der Privatwaldbesitzer und kleineren öffentlichen Waldbesitzer im Sensebezirk. Er zählt über 300 Mitglieder mit einer gesamten Waldfläche um die 1000 Hektaren.

Vor 10 Jahren hat der Verein in enger Zusammenarbeit mit den Förstern des 2. Forstkreises Sense begonnen, die sogenannten «koordinierten Holznutzungen» durchzuführen. Dabei geht es darum, Holzschläge so zu planen, dass die Waldparzellen von mehreren Waldeigentümern gemeinsam genutzt wird.

In diesen 10 Jahren hat der Waldbauverein insgesamt 32 Projekte erfolgreich durchgeführt. Es wurden so 28‘000 m3 Holz geschlagen, 218 Hektare Wald bewirtschaftet und 371 Waldeigentümer bedient. Der Waldbauverein hat aktiv etwas zur Förderung der Holznutzung im Privatwald unternommen und deshalb gebührt ihm dieser Preis.