Silke Schweizer wird neue Geschäftsführerin der SELVA

Der Vorstand der SELVA, dem Verband der Waldeigentümer Graubünden, hat Silke Schweizer zur neuen Geschäftsführerin gewählt. Die Diplom-Forstwirtin aus Bayern wird die Nachfolge von Nina Gansner per 1. Juli 2019 übernehmen.

Die 46jährige Silke Schweizer ist seit zehn Jahren in ihrer Bayerischen Heimat als
Betriebsleiterin für 800ha Wirtschaftswald und 1’600ha Revierjagd zuständig. Zuvor war
sie 12 Jahre als Holzeinkäuferin in Grosssägereien tätig, die letzten zwei davon bereits
im Bündnerland am Sägereistandort Domat/Ems. Seither hat sie ihre Wahlheimat
Graubünden nicht mehr losgelassen und für die Forstfachfrau geht somit ein Traum in
Erfüllung. Sie freut sich darauf, sich ab 1. Juli 2019 als Geschäftsführerin der SELVA für
die Bündner Wald- und Holzbranche engagieren zu können. Die SELVA vertritt die
Interessen der öffentlichen und privaten Waldbesitzer Graubündens sowie deren
Forstbetriebe.

WaldSchweiz wünschd der abtretenden Geschäftsführerin wie auch deren Nachfolge einen guten Start in ihren neuen Herausforderungen.

Lesen Sie hier die vollständige Medienmitteilung der SELVA.