Vernehmlassung zur Revision der Holzhandelsgebräuche

Die «Schweizer Handelsgebräuche für Rohholz, Ausgabe 2010» sind nicht mehr aktuell. Ein Vernehmlassungsverfahren soll nun sicherstellen, dass die aktualisierte Version weiter allgemein akzeptiert wird.

Die Handelsgebräuche gibt es auf Deutsch und auf Französisch.

Die «Schweizer Handelsgebräuche für Rohholz, Ausgabe 2010» sind nicht mehr aktuell. Das ergab eine Branchenumfrage im Jahr 2018. Insbesondere die zwischenzeitliche Entwicklung im Bereich der Normen, Richtlinien und rechtlichen Bestimmungen erfordern umfangreiche Aktualisierungen. Die Trägerverbände der Holzhandelsgebräuche haben sich aufgrund dieser Situation zur Revision der Holzhandelsgebräuche entschieden. Alle relevanten Verbände und Organisationen der Holz- und Baubranche wurden partnerschaftlich in das Unternehmen eingebunden.

Jetzt läuft bis Mitte bzw. Ende Ausgust ein Vernehmlassungsverfahren zur revidierten Fassung der «Holzhandelsgebräuche».