Positionspapiere

Als Stimme der Waldeigentümer ergreift WaldSchweiz zu gezielten Themen eine klare Haltung. Diese wird in Positionspapieren wiedergegeben und auch begründet.

Nachfolgend aufgelistet Positionspapiere von WaldSchweiz: 


Wald und Holz in der Klimapolitik

Der Wald und die Verwendung des Rohstoffs Holz haben positive Auswirkungen auf den CO2-Haushalt. Jetzt gilt es, die Klimapolitik so zu gestalten, dass sowohl die Waldwirtschaft wie auch die Holzindustrie optimale CO2 -Speicherungen und -Einsparungen bewirken.


Positionspapier zur Thematik Wald-Wild

Damit Waldeigentümer und Waldwirtschaft die Waldfunktionen nachhaltig gewährleisten können, braucht es eine ausreichende natürliche Verjüngung der Waldbestände. Zu hohe, nicht dem Lebensraum angepasste Schalenwildbestände können die Naturverjüngung stark beeinträchtigen bis verunmöglichen, oder sie wird erst durch aufwändige Schutzmassnahmen ermöglicht.


Biotopbäume und Baumpatenschaften

Der Schutz besonderer Waldbäume gegen eine finanzielle Entschädigung der Waldeigentümer ist eine gute Sache, wenn der Preis und die Vereinbarungen stimmen.


Qualitätsstandards für eine naturnahe Waldbewirtschaftung

Der Schweizer Wald wird von Gesetzes wegen nachhaltig und naturnah bewirtschaftet. Was das aus Waldeigentümersicht bedeutet, legt WaldSchweiz im vorliegenden Positionspapier dar. Alle über diese dargelegten Standards hinaus gehenden Leistungen sollen die Waldeigentümer nur auf Basis von Vereinbarungen und angemessener Entschädigung erbringen.