Ausgabe 01/2021

Tanz der Bäume  Mit dem Rückhalteseil können seitlich stark aus der Fällrichtung hängende Bäume zielgenau gefällt werden. Das Verfahren fordert viel Spezialwissen. Der Forstdienst Lenzia der Stadt Lenzburg (AG) hat sich in der Fällmethode ausbilden lassen.

Sonnenbrand, ein Pokerface  Ende Oktober fand bei Karlsruhe (D) das 26. VTA-Spezialseminar statt. Prof. Dr. Claus Mattheck, der Begründer der VTA-Methode, und Dr. Karlheinz Weber stellten dabei neue Erkenntnisse ihrer Forschungsarbeit am KIT (Karlsruher Institut für Technologie) vor. Eines der Themen war die im Verborgenen entstehende Bruchgefahr bei Bäumen mit Sonnenbrand. Ein Bericht.

800 Tonnen an einem Tag  Um die neuen Züge der Swiss Krono AG an einem Tag mit bis zu 800 Tonnen Industrieholz beladen zu können, bedarf es einer soliden Logistik. Dafür müssen auch bestimmte Gepflogenheiten bei der Holzernte hinterfragt werden.

 

 

Ältere Ausgaben

Statistik - Zusammenhänge abschätzen (Ausgabe 9/2020)  Häufig sucht man nach Zusammenhängen zwischen zwei variablen Grössen, zum Beispiel zwischen dem Durchmesser eines Baumes und seiner Höhe. Die Regression zeigt die Art des Zusammenhangs, die Korrelation dessen Grad. Die Seite "Bestimmtheitsmass und Residuen" finden Sie hier.

 

CODIT (Ausgabe 3/2020) Der amerikanische Wissenschaftler Alex Shigo formulierte Ende der 1970er-Jahre das Akronym CODIT: compartmentalization of decay in trees (Abschottung von Fäule in Bäumen). Er vermittelte damit erstmals einem breiten Publikum den Mechanismus der Wundabschottung von Bäumen und entwickelte neue Baumpflegeverfahren. Jahre später änderten die beiden Hamburger Wissenschaftler Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Walter Liese und Prof. Dr. Dirk Dujesiefken das Akronym, indem sie das D in CODIT anstatt mit «decay» mit «damage» bezeichneten. Die Umbenennung von CODIT und deren Begründung ist jedoch in mehrfacher Hinsicht problematisch. Ein Kommentar.

Zwiefelhafte Grundlagen des Zugversuchs (Ausgabe 5/2018)
Der Zugversuch ist nach Angeben seiner Entwickler eine zerstörungsfreie Methode für eingehende Sicherheitskontrollen bei Bäumen.

Der Wissenschaftler und Baumexperte Peter Sterken beurteilt in einem Artikel den Zugversuch kritisch und bezweifelt die wissenschaftlichen Grundlagen mit detaillierten Argumenten. Die deutsche Übersetzng des Artikels ist in WALD und HOLZ 5/18 erschienen. Der Artikel ist hier abrufbar.