Ausgabe 9/2020

Lebende Brücken  Im indischen Monsumklima halten Holzbrücken nicht lange. Stahlbrücken sind teuer und halten auch nicht lange. So haben die Menschen längst eine Methode entwickelt, dauerhafte Brücken mit lebendem Holz zu bauen.

Termiten  Die exotischen Insekten zerlegen mühelos ganze Baumstämme oder Balken. Auch in der Schweiz gibt es Termitenvölker – allerdings aufmerksam von Tierpflegern gehütet, damit sie keinen Schaden anrichten. Jetzt konnten erstmals frei lebende Erdtermiten nachgewiesen werden.

Das Landesforstinventar LFI4   Die Ergebnisse des vierten Landesforstinventars (LFI4) zeigen: Im Privatwald wurde mehr Holz genutzt. Und die Waldflächenzunahme im Gebirge verlangsamte sich.

Statistik - Zusammenhänge abschätzen  Häufig sucht man nach Zusammenhängen zwischen zwei variablen Grössen, zum Beispiel zwischen dem Durchmesser eines Baumes und seiner Höhe. Die Regression zeigt die Art des Zusammenhangs, die Korrelation dessen Grad. Die Seite "Bestimmtheitsmass und Residuen" finden Sie hier.

 

CODIT (Ausgabe 3/2020) Der amerikanische Wissenschaftler Alex Shigo formulierte Ende der 1970er-Jahre das Akronym CODIT: compartmentalization of decay in trees (Abschottung von Fäule in Bäumen). Er vermittelte damit erstmals einem breiten Publikum den Mechanismus der Wundabschottung von Bäumen und entwickelte neue Baumpflegeverfahren. Jahre später änderten die beiden Hamburger Wissenschaftler Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Walter Liese und Prof. Dr. Dirk Dujesiefken das Akronym, indem sie das D in CODIT anstatt mit «decay» mit «damage» bezeichneten. Die Umbenennung von CODIT und deren Begründung ist jedoch in mehrfacher Hinsicht problematisch. Ein Kommentar.