Ausgabe 09/2021

Die Zukunft der Esche  Durch das Eschentriebsterben und den sich vom Einschleppungsort Moskau weiter Richtung Westen ausbreitenden Eschenprachtkäfer ist die Esche als Baumart in Europa stark gefährdet. Die Forschung an Eschen und ihren Interaktionen mit Schadorganismen trägt dazu bei, den Eschenfortbestand in der Schweiz zu sichern.

Wildverbiss: wichtige Baumarten unter Druck Im Jungwald ist der Verbiss durch wild lebende Tiere der häufigste Schaden. Gemäss den Resultaten des vierten Landesforstinventars ist in der Schweiz mittlerweile jede fünfte Jungtanne und jede dritte Jungeiche verbissen.

100 Jahre WaldSchweiz - Waldsterben Der Artikel wirft einen Blick zurück in die 1980er Jahre und betrachtet das Waldsterben von damals sowie das Baumsterben von heute.

 

 

Zwiefelhafte Grundlagen des Zugversuchs (Ausgabe 5/2018)
Der Zugversuch ist nach Angeben seiner Entwickler eine zerstörungsfreie Methode für eingehende Sicherheitskontrollen bei Bäumen.

Der Wissenschaftler und Baumexperte Peter Sterken beurteilt in einem Artikel den Zugversuch kritisch und bezweifelt die wissenschaftlichen Grundlagen mit detaillierten Argumenten. Die deutsche Übersetzng des Artikels ist in WALD und HOLZ 5/18 erschienen. Der Artikel ist hier abrufbar.