Ausgabe 6/2020

Informationstechnik in Maschinen von John Deere  Wie die meisten grossen Forstmaschinenhersteller hat John Deere die Informationstechnik zur Steuerung seiner Forstmaschinen, zur Erfassung der Produktionsdaten und zur Kommunikation zwischen einzelnen Maschinen in den letzten Jahren stark weiterentwickelt. Im Kanton Bern waren ein Harvester und ein Forwarder zusammen im Einsatz.

Genetische Bestimmung von Eichenarten  Wenn die Artbestimmung im Wald unsicher ist, können genetische Methoden Licht ins Dunkel bringen. Genetische Fingerabdrücke helfen nicht nur bei der Artzuteilung einzelner Bäume, sondern bieten auch Einblicke in die zwischenartliche Durchmischung und die genetische Vielfalt.

Wald und Trinkwasser  Im Zuge der Umsetzung der Waldpolitik 2020 hat die Sektion Waldleistungen und Waldpflege der Abteilung Wald des Bundesamts für Umwelt (BAFU) eine Befragung durchgeführt, mit dem Ziel, eine Bestandesaufnahme zu den Partnerschaften zwischen Wasserversorgern und Waldeigentümern zu erstellen.

 

CODIT (Ausgabe 3/2020) Der amerikanische Wissenschaftler Alex Shigo formulierte Ende der 1970er-Jahre das Akronym CODIT: compartmentalization of decay in trees (Abschottung von Fäule in Bäumen). Er vermittelte damit erstmals einem breiten Publikum den Mechanismus der Wundabschottung von Bäumen und entwickelte neue Baumpflegeverfahren. Jahre später änderten die beiden Hamburger Wissenschaftler Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Walter Liese und Prof. Dr. Dirk Dujesiefken das Akronym, indem sie das D in CODIT anstatt mit «decay» mit «damage» bezeichneten. Die Umbenennung von CODIT und deren Begründung ist jedoch in mehrfacher Hinsicht problematisch. Ein Kommentar.